Vitamin C Hochdosisinfusion

Vitamin C Hochdosisinfusion

Vitamin C – Hochdosistherapie

Vitamin C spielt im menschlichen Körper eine wichtige Rolle, insbesondere im Stoffwechsel, dem Bindegewebe und bei der Infektabwehr. Gerade in der aktuellen Zeit, ist es wichtig ein fittes Immunsystem zu haben. Gibt man VitC per Infusion erhält man über die Gabe von 15g ein VitC Plateau im Körper über 12 Stunden. Gefährlich werden können virale Infektionen für Menschen mit einem geschwächten Immunsystem. Beugen Sie deshalb vor. Ich werde oft nach VitC gefragt: leider ist der Aufbau eines Plateaus im Körper über die orale VitC Einnahme unmöglich, da die Dosis viel zu gering ist. VitC ist ein Radikalfänger und recycelt dabei auch noch das wichtige Vitamin E.

Die Wirksamkeit von hochdosiertem Vitamin C bei Infektionserkrankungen wurde in einigen Studien beschrieben und es konnte u. a. eine verringerte Inzidenz sowie eine günstige Beeinflussung des Verlaufs von Pneumonien nachgewiesen werden (1). Die Wirksamkeit von Vitamin C beruht auf mehreren molekularen Mechanismen:

  1. Vitamin C stärkt die frühe anti-virale Immunantwort. In einer experimentellen Tierstudie mit Influenza-Viren starben 70 % der Versuchstiere mit Vitamin C-Insuffizienz, während alle Versuchstiere mit physiologischen Vitamin C-Werten überlebten (2). Ein Mangel an Vitamin C führt zu einer verminderten Produktion der anti-viralen Zytokine IFN-α/β und zu einer vermehrten Infiltration von Entzündungszellen in die Lunge (2).
  2. Virale Infektionen sind von einem starken Anstieg an oxidativem Stress begleitet, der zu einer Schädigung des befallenen Gewebes führt, die virale Infektion weiter befeuert und das Immunsystem schwächt (3). In der Folge kommt es zu lebensbedrohlichen Sekundärinfektionen (Pneumonien, Sepsis). Vitamin C als Antioxidans wirkt oxidativem Stress entgegen (4-6). Während für leichte Verläufe die die orale Gabe von Vitamin C ausreichend ist, benötigen schwer verlaufende Infektionen hochdosiertes intravenös verabreichtes Vitamin C.
  3. Darüber hinaus wurde für Vitamin C auch eine direkte antivirale Wirkung nachgewiesen, wobei der molekulare Mechanismus noch nicht im Detail geklärt ist (6,7). Die für die direkte antivirale Wirkung notwendige Konzentration lässt sich nur durch hochdosierte Vitamin-C-Infusionen erzielen.

Intravenöses Vitamin C wird zur Behandlung von schweren viralen Infektionen verwendet und Fallberichte dokumentieren ein gutes Ansprechen u. a. bei Influenza (8), akutem Atemnotsyndrom in Folge einer Enterovirus/Rhinovirus Infektion (9) und Chikungunya-Fieber (10). Aus aktuellem Anlass wird Vitamin C in klinischen Studien untersucht: https://clinicaltrials.gov/ct2/show/NCT04264533

Hochdosierte Vitamin-C-Infusionen sollten bei Niereninsuffizienz, Enzymdefekten in der Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase und Eisenspeichererkrankungen mit besonderer Vorsicht eingesetzt werden. Vitamin C kann bei manchen Geräten (z. B. Freestyle Libre) zu fehlerhaften Bestimmungen der Blutzuckerwerte fühlen. Vitamin C darf nicht gleichzeitig mit Selenpräparaten eingenommen werden.

Die Vitamin C – Hochdosistherapie hat vielfältige Anwendungsgebiete wie zum Beispiel:
 – Immuntherapie bei Tumorerkrankungen
 – Akute Infektionen
 – Chronische Infekte
 – Erschöpfung/Burn out
 – Rheumatische Erkrankungen
 – Wundheilungsstörungen
 – Hochleistungssport

Literatur:

  1. Hemilä, H.: Vitamin C and Infections. Nutrients 2017, 9(4), pii: E339. doi: 10.3390/nu9040339. 
  2. Kim, Y. et al.:  Vitamin C Is an Essential Factor on the Anti-viral Immune Responses through the Production of Interferon-α/β at the Initial Stage of Influenza A Virus (H3N2) Infection. Immune Netw. 2013, 13(2): 70-74.  doi: 10.4110/in.2013.13.2.70
  3. Schwarz, KB: Oxidative stress during viral infection: a review. Free Radic Biol Med. 1996, 21(5):641-49.
  4. Colunga Biancatelli, RML et al.: The antiviral properties of vitamin C. Expert Rev Anti Infect Ther. 2020, 18(2):99-101. doi: 10.1080/14787210.2020.1706483. 
  5. Jariwalla, RJ and Harakeh, S.: Antiviral and immunomodulatory activities of ascorbic acid. Subcell Biochem. 1996,25:213-31.
  6. Zarubaev, VV. Et al.: Protective Activity of Ascorbic Acid at Influenza Infection. Russian Journal of Infection and Immunity 2017, 7(4), 319-26.
  7. Furuya A. et al.: Antiviral effects of ascorbic and dehydroascorbic acids in vitro. Int J Mol Med. 2008,22(4):541-45.
  8. Gonzalez, MJ. Et al.: High Dose Intravenous Vitamin C and Influenza: A Case Report. Journal of orthomolecular medicine 2018, 33(3).
  9. Fowler, IAA. et al.: Intravenous vitamin C as adjunctive therapy for enterovirus/rhinovirus induced acute respiratory distress syndrome. World J Crit Care Med. 2017, 6(1):85-90. doi: 10.5492/wjccm.v6.i1.85.
  10. Gonzales MJ. et al.: High Dose Intravenous Vitamin C and Chikungunya Fever: A Case Report. J Orthomol Med. 2014, 29(4):154-56.